Glossar der Konditoreibegriffe

Glossar der wesentlichen Begriffe im Gebäck- und Kuchendesign

Konditorei ist viel mehr als nur eine Kochkunst; Es ist eine Symphonie aus Techniken, Texturen und Aromen, die zusammenkommen, um köstliche Kunstwerke zu schaffen. Doch wie jede Kunstform hat auch das Backen seinen eigenen Jargon, Fachbegriffe, die den Uneingeweihten manchmal verwirren können. Ganz gleich, ob Sie ein Konditor-Enthusiast sind und Ihr Wissen vertiefen möchten oder einfach nur neugierig sind, mehr über die süße Welt der Konditorei zu erfahren, unser Glossar mit den wichtigsten Begriffen hilft Ihnen gerne weiter. Entdecken Sie vom Begießen bis zum Würzen die Begriffe, die Ihren Lieblingsdesserts Leben einhauchen.

Hier ist eine Liste der 60 wichtigsten Konditorbegriffe mit ihrer Definition:

  1. Ausrollen: Den Teig mit einem Nudelholz auf die gewünschte Dicke ausrollen.

  2. Aromatieren: Fügen Sie Gewürze, Extrakte oder Schalen hinzu, um einer Zubereitung Geschmack zu verleihen.

  3. Bain-Marie: Schonende Kochtechnik, bei der ein Behälter in einen Topf mit heißem Wasser gestellt wird.

  4. Blanche: Eier mit Zucker schaumig schlagen oder Speisen kurz in kochendem Wasser vorkochen.

  5. Bouler: Den Teig zu einer Kugel formen.

  6. Schmoren: Langsames Garen eines Lebensmittels in einer Flüssigkeit, nachdem es gebräunt wurde.

  7. Karamellisieren: Eine Karamellzubereitung überziehen oder einweichen.

  8. Chablonner: Bedecken Sie einen Keks mit Schokolade oder Zuckerguss, um ihn zu schützen.

  9. Auslegen: Eine Form mit Butter, Mehl oder Backpapier auslegen.

  10. Chinoiser: Filtern Sie eine Zubereitung durch ein sehr feines Sieb, ein sogenanntes chinesisches Sieb.

  11. Klären: Eiweiß vom Eigelb trennen.

  12. Zerkleinern : Grob hacken.

  13. Stark: Lassen Sie den Teig ruhen, damit er fester wird.

  14. Bett: Mit einem Spritzbeutel eine Mischung auf einen Teller spritzen.

  15. Sahne: Butter und Zucker cremig rühren.

  16. Entspannen: Machen Sie eine Zubereitung flüssiger, indem Sie eine andere Flüssigkeit hinzufügen.

  17. Golden: Bestreichen Sie einen Teig mit einem geschlagenen Ei, damit er beim Backen eine goldene Farbe erhält.

  18. Emulgieren: Mischen Sie zwei nicht mischbare Substanzen wie Wasser und Butter.

  19. Beschichten: Bedecken Sie ein Lebensmittel vollständig mit einer Soße, Glasur oder Schokolade.

  20. Eine Mulde formen: In der Mitte des Mehls eine Mulde formen, um weitere Zutaten hinzuzufügen.

  21. Gärung: Lassen Sie einen Teig ruhen, damit er durch die Wirkung von Hefe oder Sauerteig aufgeht.

  22. Blume: Eine Arbeitsfläche leicht mit Mehl bestäuben.

  23. Getränk: Einen Teig in eine Form geben und die Ränder gut andrücken.

  24. Peitsche: Kräftig schlagen, um Luft einzuarbeiten.

  25. Fraser: Drücken Sie einen Teig mit der Handfläche, um ihn homogen zu machen.

  26. Glasur: Glatte und glänzende Mischung zum Bedecken oder Dekorieren eines Kuchens.

  27. Einarbeiten: Mischen Sie zwei Zubereitungen vorsichtig.

  28. Aufgießen: Lassen Sie die Zutaten in einer heißen Flüssigkeit mazerieren, um Aromen zu extrahieren.

  29. Laminat: Einen Teig in mehreren Portionen ausrollen und dabei auf sich selbst falten, insbesondere für die Herstellung von Blätterteig.

  30. Aufgehen: Entfernen Sie Gräten oder Gräten von einem Fisch oder lassen Sie den Teig mit einem Treibmittel aufgehen.

  31. Liaison: Mischung zur Verdickung einer Flüssigkeit.

  32. Macaronner: Mischen Sie das Baiser und das Tant Pour Tant für die Makronen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

  33. Meringuer: Eiweiß mit Zucker steif schlagen.

  34. Whist: Schlagen Sie eine Zubereitung, um sie schaumig zu machen oder ihr Volumen zu erhöhen.

  35. Napper: Mit einer Soße oder Glasur bedecken.

  36. Kneten: Den Teig kneten, bis er homogen ist.

  37. Pochieren: In einer kochenden Flüssigkeit kochen oder mit einem Spritzbeutel aufspritzen.

  38. Puncher: Einen Kuchen in einem duftenden Sirup einweichen.

  39. Quenelle: Ovale Form, die durch das Rollen einer Zubereitung zwischen zwei Löffeln entsteht.

  40. Falten: Eine Zubereitung vorsichtig in eine andere einarbeiten.

  41. Reduzieren: Eine Flüssigkeit verdampfen, um die Aromen zu konzentrieren.

  42. Rolle: Geben Sie einer Zubereitung eine zylindrische Form.

  43. Schleifen: Butter, Mehl und Zucker vermischen, um eine körnige Textur zu erhalten.

  44. Ausdrücken: Eiweiß mit Zucker schlagen, um eine feste Baisermasse zu erhalten.

  45. Sieben: Geben Sie ein Pulver durch ein Sieb, um Klumpen zu entfernen.

  46. So viel für so viel: Mischung aus gleichen Teilen Mandelpulver und Puderzucker.

  47. Temperierung: Stabilisieren Sie die Temperatur der Schokolade, um sie zu verarbeiten.

  48. Rösten: Trocknen Sie getrocknete Früchte, um den Geschmack zu intensivieren.

  49. Arbeit: Eine Zubereitung kräftig durchrühren.

  50. Vanner: Rühren Sie eine Creme oder Soße ständig um, um zu verhindern, dass sich eine Haut auf der Oberfläche bildet.

  51. Zester: Nehmen Sie die farbige Schale einer Zitrusfrucht ohne den weißen Teil.

  52. Brechen: Die Gärung eines Teigs durch Kneten unterbrechen.

  53. Grill: Dekorieren Sie ein Gemüse, eine Frucht oder eine Zitrone mit Rillen.

  54. Chiquette: Machen Sie zur Dekoration regelmäßige Schnitte am Rand einer Torte.

  55. Klarstellen: Machen Sie eine Brühe klar, indem Sie Verunreinigungen entfernen.

  56. Ablöschen: Lösen Sie nach dem Kochen den am Boden einer Pfanne oder eines Topfes haftenden Saft mit einer Flüssigkeit (Wein, Essig, Wasser) auf.

  57. Form: Geben Sie ein Präparat in eine Form.

  58. Brot: Bestreichen Sie ein Lebensmittel vor dem Garen mit Ei und dann mit Semmelbröseln.

  59. Trimmen: Entfernen ungenießbarer oder unansehnlicher Teile eines Lebensmittels.

  60. Wenden: Den Blätterteig mehrmals umdrehen, um die Blätter zu erhalten.

Konditorei ist eine Reise der Sinne, eine Kunst, bei der jedes Detail zählt, von der Auswahl der Zutaten bis zum letzten dekorativen Schliff. Wir hoffen, mit diesem Glossar Licht auf einige der mysteriösen und technischen Begriffe geworfen zu haben, die dieses entzückende Universum prägen. Ganz gleich, ob Sie ein angehender Konditor oder ein einfacher Feinschmecker sind: Mit diesem Wissen können Sie jeden Bissen besser würdigen und die Komplexität verstehen, die sich hinter jeder süßen Kreation verbirgt. Wenn Sie das nächste Mal eine süße Leckerei probieren oder zubereiten, denken Sie an die Techniken und Begriffe, die Sie hier gelernt haben. Viel Spaß beim Backen und vor allem: Guten Appetit!

Klimaneutraler Versand mit Shopify Planet
Klimaneutraler Versand für alle Bestellungen
886kg
abgebaute Versandemissionen
Das ist wie...
2.268
Meilen, die von einem durchschnittlichen Benzinauto zurückgelegt werden